Springe direkt zu Inhalt

OPUS Repository Workshop

17.08.2021

Der Workshop dient dem Austausch zwischen Nutzerinnen und Nutzern von OPUS. In der halbtägigen Veranstaltung möchten wir vor allem einen Raum zum Erfahrungsaustausch über Spezifika der OPUS-Verwendung an den jeweiligen Institutionen und unter unterschiedlichen Rahmenbedingungen ermöglichen. Dabei möchten wir den Fokus nicht auf technische Spezifika legen, sondern uns interessiert, wie eine erfolgreiche Positionierung des Repositoriums in die Open-Access-Strategie ihrer Einrichtung gelingen kann. Wenn Sie Ihre Fragen einbringen möchten, freuen wir uns über konkrete Vorschläge, z.B. ein konretes Anliegen, zu dem Sie in der kollegialen Beratung die Hilfestellung ihrer Kolleginnen und Kollegen in Anspruch nehmen möchten.

Den Workshop richtet das Open-Access-Büro zusammen mit dem Kooperativen Bibliotheksverbund Berlin-Brandenburg (KOBV) und der Vernetzungs- und Kompetenzstelle Open Access Brandenburg (VuK) aus.

Kontakt

Open-Access-Büro Berlin: oabb@open-access-berlin.de

Programm

Ab 09:45 | Ankommen

10:00-10:20 | Begrüßung und Vorstellung

10.20-11.00 | Erfahrungsberichte

  • Joachim Dinther (Alice Salomon Hochschule): Implementierung und Best Practice
  • Friederike Borchert (TH Wildau): Best Practice aus Sicht eines Advanced Users
  • Anika Wilde (Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch): Gemeinsame Nutzung eines OPUS-Repositoriums für mehrere Kunsthochschulen

11:00-11:15 | KOBV Hosting Service: Was bedeutet das und welche Möglichkeiten bietet er den Hochschulen?

11:15-11:30 | Diskussion und Fragerunde

11:30-12:30 | Mittagspause

12:35-13:20 | Kollegiale Beratung Teil 1

13.20-13.30 Pause

13:30-14:15 | Kollegiale Beratung Teil 2

14:15-14:30 | Zusammenfassung und Diskussion

14:30-14:45 | Feedback und Abschluss

Weitere Informationen

Wir möchten Sie bitten, sich bis zum 10. August für den Workshop anzumelden.

Senatskanzlei Wissenschaft und Forschung