International Open Access Week 2018

22.10.2018 - 28.10.2018
Abbildung: Nick Shockey

Abbildung: Nick Shockey

Die internationale Open Access Week findet dieses Jahr vom 22.-28.10. statt. Alle Einrichungen sind eingeladen, sich mit eigenen Veranstaltungen zu beteiligen.

Zentrale Netzwerkveranstaltung am 24.10.:

Das Open-Access-Büro Berlin veranstaltet ein zentrales Berlin-Brandenburger Netzwerktreffen im Grimm-Zentrum der Humboldt-Universität. 

Weitere regionale Veranstaltungen:

mehrtägig:


22.-26.10., Posterausstellung in der Medizinischen Bibliothek der Charité - Universitätsmedizin Berlin, Link

22.-28.10., Posterausstellung in der Universitätsbibliothek der TU Berlin, Link

Montag, 22.10.


14:00 - 18:00, "Geschlechter-Effekte und wissenschaftliches Publizieren", FU Berlin, Link

16:00 - 18:00, Brettspiel-Session: "The Publishing Trap", Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ, Link

Dienstag, 23.10.


10:00 - 16:00, Workshop: "Wie kann ich Wikidata für meine Forschung nutzen?", FU Berlin, Link

16:00 - 17:00, Filmvorführung mit Wein und Käse: "Paywall - The Business of Scholarship", Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ, Link

Mittwoch, 24.10.


16:00 - 18:00, Wie publiziere ich meine Dissertation Open Access? Dahlem Research School Open Door Talk, FU Berlin, Link

Donnerstag, 25.10.


09:00 - 11:00, Workshop: Workshop: How to Publish Open Access Journal Articles, Medizinischen Bibliothek der Charité - Universitätsmedizin Berlin, Link

11:30, Coffee Lecture: "DEAL - What is it about and what are the perspectives", Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ, Link

17:00, Filmvorführung (es gibt Popcorn!): "Paywall - The Business of Scholarship", TU Berlin, Link

Freitag, 26.10.


09:00 - 11:00, Workshop: Wie veröffentlicht man Open-Access-Zeitschriftenartikel?, Medizinischen Bibliothek der Charité - Universitätsmedizin Berlin, Link

11:30, Offene Fragestunde: "Open Access - Your questions, our answers", Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ, Link



Mehr zur Open Access Week: www.openaccessweek.org

Senatskanzlei Wissenschaft und Forschung