Springe direkt zu Inhalt

National & International

Veröffentlichung des Scholar-led.network Manifests

Die im Rahmen des oa.network-Projekts entstandene Fokusgruppe scholar-led.network ist ein Ort für in Eigenregie verlegte Zeitschriften und Herausgeber*innen-Kollektive gebührenfreier, von Großverlagen unabhängiger Publikationsprojekte. Angeregt durch Initiativen in anderen Ländern (Radical Open Access Collective, ScholarLed etc.), will die Fokusgruppe gemeinsame Interessen für die im deutschsprachigen Raum operierenden, von Wissenschaftler*innen geführten Publikationsprojekte definieren sowie mögliche Handlungsfelder und Formen der Interessenvertretung ausloten. Das im Juli 2021 veröffentlichte scholar-led.network-Manifest bringt zentrale Kritik am gegenwärtigen wissenschaftlichen Publikationssystem im deutschsprachigen Raum auf den Punkt und benennt Handlungsfelder für faires, planvolles und vielfältiges Publizieren.

Stellungnahme großer Europäischer Forschungsverbände zur Autor*innenrechten bei OA-Veröffentlichungen

CESAER, die European University Association (EUA) und Science Europe veröffentlichten im Mai eine gemeinsame Stellungnahme, in der sie Verlage auffordern, die Rechte von Forschenden bei Open-Access-Veröffentlichungen zu respektieren: "All publishers must provide researchers with clarity and transparency on Open Access". Die hinter der Stellungnahme stehenden Dachorganisationen repräsentieren insgesamt über 880 europäische Universitäten, Forschungs- und Forschungsförderorganisationen. Sie reagieren auf Bestrebungen von Verlagen, die Autor*innen gezielt davon abbringen sollen, ihr Recht auf eine OA-Veröffentlichung ihrer akzeptierten Manuskripte wahrzunehmen - cOAlition S hatte zuvor auf diese Praktiken in einem offenen Brief an Forschende hingewiesen.

Deutsche Creative Commons-FAQ

Creative Commons bietet nun im FAQ-Format Antworten auf ca. 130 Fragen zu CC-Lizenzen, die auf das deutsche und europäische Recht angepasst sind.

Relaunch der Website open-access.network

Die Plattform open-access.net präsentiert sich seit dieser Woche im neuen Design und mit vielen neuen Vernetzungsfunktionalitäten unter open-access.network – Informieren, Vernetzen und Fortbilden. Die Website wurde durch das Projekt open-access.network überarbeit und im Rahmen der Open-Access-Tage präsentiert.

Senatskanzlei Wissenschaft und Forschung