Springe direkt zu Inhalt

TU Berlin unterzeichnet San Francisco Declaration on Research Assessment

Mit der Unterzeichnung schließt sich die Technische Universität Berlin der internationalen Bewegung von Forscher*innen und Institutionen an, die sich für mehr Gleichberechtigung und Transparenz bei der Evaluation wissenschaftlicher Forschungsergebnisse einsetzen.

News vom 11.08.2021

Die TU Berlin hat als erste der Berliner Universitäten und Hochschulen im Juli 2021 die San Francisco Declaration on Research Assessment (DORA) unterzeichnet. Sie wird weltweit von Forschenden und Institutionen unterstützt und verfolgt das Ziel, eine Verbesserung in der Evaluation von Forschungsergebnissen und mehr Transparenz zu erreichen. DORA klärt einerseits über Mythen in der derzeitigen Evaluationspraxis auf und zeigt darüber hinaus Alternativen zum kritisch zu betrachtenden Journal Impact Factor (JIF) als Indikator für wissenschaftliche Qualität aus. Mit dem Anschluss an diese internationale Initiative wird durch die TU Berlin ein wichtiges Zeichen auch in Richtung Open Science gesetzt: Derzeit ist häufig ein hoher JIF das ausschlaggebende Argument für die Wahl eines Journals, unbenommen, ob es sich um ein Journal handelt, das auch Open Access ermöglicht.  

Mit Stand 11.08.2021 haben 17.923 Personen und 2296 Organisationen die Erklärung unterzeichnet; seit kurzem ist auch die Deutsche Forschungsgemeinschaft darunter. Viele Angehörige der Berliner Universitäten, Hochschulen und außeruniversitäten Forschungseinrichtungen haben die Erklärung ebenfalls bereits unterzeichnet. Zu den Berliner Einrichtungen, die bereits unterzeichnet haben, gehört das Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) in der Helmholtz-Gemeinschaft. 

Links:

3 / 100
Senatskanzlei Wissenschaft und Forschung