Springe direkt zu Inhalt

BUA-Verbundprojekt von OABB und QUEST BIH (Charité) bewilligt: BUA Open Science Dashboards

News vom 16.06.2021

Im Schwerpunktbereich Advancing Research Quality and Value der Berlin University Alliance baut der Verbund die Expertise über Forschungsqualität im Berliner Wissenschaftsraum aus. Zusammen mit dem QUEST Center der Charité – Universitätsmedizin Berlin startet das Open-Access-Büro ein Projekt, das zu den fünf Verbundprojekten gehört, die im Rahmen der Ausschreibung „Forschungsqualität und Open Science“ gefördert werden.

Das Projekt mit dem Titel "BUA Open Science Dashboards – Entwicklung von Indikatoren und Screening Tools für prototypische Umsetzung" beschäftigt sich mit Fragen des systematischen Monitorings. Je mehr sich Open Science-Praktiken durchsetzen, desto wichtiger wird auch ein systematisches Monitoring. Dazu fehlen jedoch etablierte Indikatoren, die als Kriterien für ein solches Monitoring dienen. Das Projekt baut auf der Expertise der Charité im biomedizinischen Open Science-Bereich auf und entwickelt Indikatoren für ausgewählte weitere Disziplinen sowie Werkzeuge zur (semi-)automatisierten Erhebung der Kennzahlen. Diese Indikatoren werden in Pilotprojekten gemeinsam mit wissenschaftlichen Communities erarbeitet und später als Dashboard-Prototypen verfügbar gemacht. Parallel soll das bereits bestehende, derzeit interne Charité-Dashboard um Indikatoren der Nachnutzbarkeit von Forschungsdaten ('FAIR data') erweitert werden.

5 / 100
Senatskanzlei Wissenschaft und Forschung