Springe direkt zu Inhalt

Save the Date: Workshop zum DFG-Projekt DeepGreen

Am 14.11. an der Technischen Universität Berlin.

News vom 07.08.2017

Zum Ende der laufenden Projektphase veranstalten die Partnerorganisationen des DFG-Projektes DeepGreen (BSB, BVB, FAU, GFZ, KOBV, TU Berlin) einen Workshop, der sich an Verlage, Repositorienbetreibende sowie weitere Akteure der Informationsinfrastruktur in Deutschland richtet.

Das DFG-Projekt DeepGreen hat das Ziel, wissenschaftliche Veröffentlichungen, die lizenzrechtlich frei zugänglich gemacht werden dürfen, automatisiert in Open-Access-Repositorien überzuführen. Im Rahmen des Projektes wurde ein funktionsfähiger Workflow, inklusive der benötigten Rechteverwaltung, erarbeitet und prototypisch implementiert. Für die technische Umsetzung nutzt DeepGreen eine Plattform als Datendrehscheibe, die als Intermediär zwischen Daten abliefernden Verlagen und abholenden Repositorien dient. Die Datendrehscheibe nutzt Open-Scource-veröffentlichte Softwarebausteine des von Jisc entwickelten Publications Router, auf dessen Basis ein, den Anforderungen von DeepGreen entsprechender Prototyp entwickelt wurde. Sechs Verlage (darunter die Pilotpartner Karger und Sage) haben erfolgreich Testdaten an die Datendrehscheibe abgeliefert. Die Übernahme in institutionelle Repositorien wurde exemplarisch mit DSpace, OPUS 4 und ESciDoc getestet.

Ziel des Workshops ist es, die bisherigen Workflows und Ergebnisse vorzustellen, zu diskutieren und konzeptionell zu verbessern. Im Mittelpunkt des Workshops werden u.a. folgende Themen stehen: Zusammenarbeit mit Verlagen, Workflows, Deepgreen-Metadatenschema, Deepgreen-Datendrehscheibe, Schnittstellen, Datenabgabe an Repositorien.

Save the Date: Dienstag, 14.11.2017
Ort: Technische Universität Berlin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin, Hauptgebäude, Raum H3005

Weitere Informationen zur Agenda des Workshops und ein Anmeldeformular finden Sie in Kürze unter:
https://deepgreen.kobv.de/de/projektnews/

Update 23.9.: Die Anmeldung ist nun möglich!
72 / 92
Senatskanzlei Wissenschaft und Forschung