AG Open-Access-Strategie Berlin

Im Mai 2014 hat das Berliner Abgeordnetenhaus den Berliner Senat einstimmig beauftragt, eine Open-Access-Strategie für Berlin auf den Weg zu bringen. Der Senat hat hierzu eine Arbeitsgruppe Open-Access-Strategie Berlin mit Vertreter/innen aus Berliner Wissenschafts- und Kultureinrichtungen einberufen, die bei der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft angesiedelt ist. Die dort erarbeitete Strategie wurde Ende Oktober 2015 verabschiedet. Die Arbeitsgruppe begleitet den Prozess der Umsetzung der Berliner Open-Access-Strategie. Bei Bedarf werden Unterarbeitsgruppen, ggf. unter Hinzuziehung externer Expert/innen, eingerichtet.

In der Arbeitsgruppe sind vertreten: 

Alice Salomon Hochschule Berlin (ASH)
Berlin Institute of Health
Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
Beuth Hochschule für Technik Berlin
Charité - Universitätsmedizin Berlin
Evangelische Hochschule Berlin (EHB)
Fraunhofer-Gesellschaft
Freie Universität Berlin
Helmholtz-Gemeinschaft
Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung
Hochschule für Musik Hanns Eisler
Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch
Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (HTW)
Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (HWR)
Humboldt-Universität zu Berlin
Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin (KHSB)
Kooperativer Bibliotheksverbund Berlin/Brandenburg
Kunsthochschule Berlin (Weißensee) – Hochschule für Gestaltung
Landesarchiv Berlin
Leibniz-Gemeinschaft
Max-Planck-Gesellschaft
Senatskanzlei – Wissenschaft und Forschung
Senatsverwaltung für Kultur und Europa
Staatsbibliothek zu Berlin
Technische Universität Berlin
Universität der Künste Berlin (UdK)
Zentral- und Landesbibliothek Berlin
Zuse-Institut Berlin

Sitzungen der Arbeitsgruppe

Senatskanzlei Wissenschaft und Forschung